Gedenken. Erinnern. Handeln. Die Website des Internationalen Auschwitz Komitees

IAK Startseite

Seit vielen Jahren bin ich dem Internationalen Auschwitz Komitee, einem Verband von Auschwitz-Überlebenden und ihren Organisationen, in Freundschaft und als Fotograf, Redakteur und Designer verbunden. Die Website des IAK haben wir vor zwei Jahren überarbeitet; ein aufregender und umfassender Prozess, der uns – den Designer Karl Lehmann, die Programmierer Sven Vörtmann und Ole Lohmann von … Mehr lesen …

„Gemeinsam nach vorne gehen“

[2010] Ein Gespräch über Versöhnung und Gedenken mit Ralf Meister, dem Berliner Generalsuperintendenten. Er erklärte in seiner ersten Predigt seiner Amtszeit, sich mit dem Gewohnheitsatheismus nicht abzufinden. Im Gespräch mit den Tempelhofer Nachrichten erklärte er: „Ganz egal wie mein Umfeld jeweils sein wird, glaube ich, dass das Zeugnis meines Glaubens in dieser Welt sichtbar und … Mehr lesen …

Kein Scheitern, keine Diskrepanz

Vier Jahre Rot-Grün: Interview mit Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) [2002] Erstmalig sei mit Heidemarie Wieczorek-Zeul eine Fachfrau an der Spitze des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), schrieb die FAZ. Entsprechend hoch waren bei ihrem Amtsantritt die Erwartungen. Die taz allerdings sieht bei Kanzler Schröder und Finanzminister Eichel entwicklungspolitisches Desinteresse und kommt zu dem Schluss: „Zu … Mehr lesen …

Ökumenischer Filmpreis 2012: Wertvolle Filmarbeit – schlecht genutzt

Es ist ein Paradoxon: Zum einen zeichnet eine ökumenische Jury seit 1992 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin mit Herzblut und Engagement aus einem hunderte Filme umfassenden Angebot Filmschaffende aus, „die in ihren Filmen ein menschliches Verhalten oder Zeugnis zum Ausdruck bringen, das mit dem Evangelium in Einklang steht, oder die es in ihren Filmen schaffen, … Mehr lesen …

“Der Friedensfilmpreis ist eine großartige Erfindung”

Ein Gespräch mit Katrin Göring-Eckardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags In Ihrer Rede zur Eröffnung der Ausstellung “Brot, Schuhe …ÜberLeben in Auschwitz” des Internationalen Auschwitz Komitees sagten Sie: “Die Erinnerung an die Shoah ist unabschließbar.” Die Überlebenden des Holocausts sind sehr alt; wie kann in Zukunft ein lebendiges Erinnern an das Mordsystem und die Menschenverachtung im … Mehr lesen …

„Mach weiter, Siggi“

Der Bundestag hat im Oktober letzten Jahres die Kreativwirtschaft als „eigenständigen Wirtschafts- Standort- und Tourismusfaktor“ anerkannt. Einstimmig beschlossen die Abgeordneten, die Kultur- und Kreativwirtschaft zu stärken.  So ist Politik: Im November 2006 teilte die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zur Kulturwirtschaft mit, dass „eine ausdrückliche Zuständigkeit für Kulturwirtschaft […] … Mehr lesen …

Tödliches Gestein –
Wie Uran die Menschen krank macht

Uran macht die Menschen krank: Lungenkrebs, Leukämie, Krebserkrankung des Knochenmarks, Magen- und Leberkrebs, Darmkrebs, Krebs der Gallenblase, Nieren- und Hautkrebs, Geburtsfehler, Totgeburten, Erkrankungen des Immunsystems, psychische Störungen und die Veränderungen der DNA sind die durch Studien verbrieften Folgen des Uranhungers für Atomwaffen und Atomkraftwerke. Auch kulturell und spirituell mache der Uranabbau die Aborigines krank, betont … Mehr lesen …